German Week Intec

April 6, 2008 at 7:02 pm | Posted in February 2008, German/Deutsch/Jerman | 4 Comments

Mitte  Februar wurde ich als Referent in eine lokale Universität eingeladen,um einen Vortrag über Deutschland zu halten.
Das International Language Center (INTEC) ist Teil der UiTM(Universiti Teknologi Mara) der malayischen Regierung und befindet sich in Shah Alam,der Hauptstadt meines Bundesstaates Selangor.
Wieder einmal hat mir mein Bekanntheitsgrad in Schülerkreisen diese Einladung verschafft,da einer der Studenten eine ehemalige Klassenkameradin von mir kennt.
Etwa 20 der Studenten lernen Deutsch als Fremdsprache für 2 Jahre, um anschliessend in Baden-Württemberg Ingenieurswesen zu studieren.Meine Aufgabe bestand darin,einen groben Einblick in das tägliche Leben in Deutschland zu geben und über meine bisherigen Erfahrungen während meines Auslandjahres in Malaysia zu berichten.
Mein Vortrag war Teil der sog. “Deutschen Woche”,in der sich alles um Deutschland gedreht hat:Es gab eine Ausstellung über deutsche Kultur,Essen mit Kostproben,deutsche Filme und und und.
Nachdem die Veranstaltung durch die Direktorin der Uni,Dr.Harald Olk vom Deutschen Akademischen Austausch Dienst(http://ic.daad.de/kualalumpur ) und noch weitere Redner eröffnet worden war,hatte ich bei einem Brunch die Möglichkeit die unterrichtenden Lehrer kennen zu lernen.Anschliessend wurde die Ausstellung eröffnet und ich nutzte die Gelegenheit,um bei deutschem Nutella,Mohrenköpfen  und Sauerkraut die ersten Smalltalks zu führen.
Dann war ich mit meiner Präsentation dran,die beim kompletten Publibkum gut ankam.Die Feedbacks reichten von der Anmerkung,dass ich bereits wie ein Malaye Englisch sprechen würde(was ich persönlich als negativ auffasse;wenn ihr mich sprechen hört wisst ihr warum 😉 ) bis hin zu Leuten,die sich eingestehen mussten,dass sie in ihren 2 Jahren,die sie bereits hier in Malaysia leben,lange nicht soviel Insiderwissen wie ich sammeln konnten.
Nachdem ich den Studenten mit einer kompletten Zaunfabrik gewunken hatte und ihnen klar gemacht hat,dass sie in knapp 2 Jahren in der gleichen Situation wie ich sein werden,nur anders herum, überwanden sich trotzdem nur ein paar zu einem Gespräch mit mir.
Der Tag klang aus mit etwas,das ich schon lange nicht mehr gemacht habe:
Schweinefleisch essen!!!
Klingt total bescheuert,aber ihr glaubt nicht,wie gut das schmeckt,wenn man die ganze Zeit nur Fisch,Hähnchen und Seafood isst;ist zwar auch super lecker,nur ab und zu muss ein bisschen “nicht-halal”  schon mal sein 😉
Glücklicherweisse war meine Kontaktperson in der Uni chinesisch,somit wusste sie meinen Wunsch nach nicht-muslimischen (non-halal) Essen zu erfüllen.
Wie erwartet hat es fantastisch geschmeckt,dazu chinesischen Tee,einfach göttlich ^^
Obwohl ich bereits um 6 Uhr abends daheim war,war ich total geschafft,da ich das Haus um 8 Uhr morgens verlassen hatte und den ganzen  Tag auf den Beinen war.Nichtsdestotrotz beschloss ich am nächsten Tag wieder an die Uni zu gehen,dieses Mal allerdings ohne aktiv am Programm mitzuwirken.
An diesem Sonntag stand Kino auf dem Programm,erst “Barfuss” mit Till Schweiger und anschliessend “Jenseits der Stille”,beide auf Deutsch mit englischen Untertiteln.
Ob ihr’s glaubt oder nicht: es war echt ein komisches Gefühl einen deutschen Film in deutscher Sprache anzuschauen.
Ich bin schon so an die amerikanische Brühe,das chinesische Mischmasch in dem alles gleich klingt und an die malayischen/japanischen/thai Geister/Horrorfilme mit Untertiteln gewöhnt,dass ein deutscher Film echt raussticht,…
 Anyways,nach dem Kino hatte ich dann noch das Vergnügen zusammen mit Mirja ( dt. Austauschschülerin),die ich als meine Begleiterin für das Wochenende auserkoren hatte,in der Jury für den Filmwettbewerb zu sitzen.Als unsere Augen schon viereckig wurden,hatten wir endlich alle Filme gesichtet und die Gewinner gekürt.
Anschliessend  hatte ich noch einen Small bzw. BigTalk mit Brian,einem der Deutsch Tutoren über mehrere Stunden über das Leben als Deutscher im Exil,die malayische Kultur und unsere MACBooks 😛  Am Abend des gleichen Tages hätte ich eigentlich noch mit meiner Familie nach Port Dickson fahren sollen,die Navigationsunfähigkeit meines Fahrers machte dies aber unmöglich.
Trotzdem war das Wochenende sehr gelungen,es hat mir tierisch Spass gemacht zu präsentieren und interessante neue Bekantschaften zu machen und meine eigene Kultur mal wieder als lebendes Beispiel anderen Leuten näher zu bringen. 

 

Advertisements

4 Comments »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

  1. Na was wünscht du dir denn als Begrüßungsessen ?
    Wiener Schnitzel mit Kartoffelsalat ?
    Schwarzwälderkirschtorte ?

    Ein bißchen “halal”-food kannst du aber auch mitbringen oder zu mindestens deine Kochkünste in diese Richtung erweitern.

    Für diese malayische Studenten ist die FHTE in ES im übrigen ein möglicher Studienort. Wer weiß, wenn du bis in 2 J durch ES schlenderst, lacht dich ein asiatisches Gesicht an und du denkst dir… “den kenn ich doch”.

    Na dann bring dein deutsches Lernmaterial mal unter die Leute bzw wecke dafür Interesse.

  2. halo,

    sie können mehr fotos aus

    http://gallery.mac.com/btrenaman#gallery

    schauen.

  3. @gabi das mit dem willkommensessen hatten wir bereits geklaert,oder nicht? 😉
    Meiner Hostmum werde ich auch noch ein paar Rezepte entlocken,sodass ich dann nach meiner Rueckkehr ein asiatisches Spezialitaetenrestaurant aufmachen kann,…

    @pat Terima kasih awak kasih saya alamat ni.Homepage ni lambat sangat tapi saya suka gambar-gambar ni.

  4. sama-sama…


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Create a free website or blog at WordPress.com.
Entries and comments feeds.

%d bloggers like this: